Leitfaden Sonderbauten

 

Suche

Suchbefriff eingeben:

Über die Seite "Suchtipps" erhalten Sie nützliche Information

 

Benutzer-Login

Benutzername:

Passwort:

Account anlegen

 

Ziel und Zweck - Arbeitskreis Sonderbauten Elektro

Was steckt hinter diesem Portal?

Die allgemeinen Anforderungen an bauliche und technische Anlagen und Einrichtungen werden in Bauordnungen der Bundesländer ganz vorne angestellt. Sie fordern von den Planern und Errichtern zur Sicherung der öffentlichen Ordnung, zum Schutz von Leben, Gesundheit und den natürlichen Lebensgrundlagen ein Höchstmaß an Sorgfalt und Zuverlässigkeit. Durch Planen, Errichten, Ändern und Instandhalten müssen diese Anforderungen sichergestellt werden.

Zur Wahrung dieser Belange sind die allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Zu diesen Regeln zählen die technischen Baubestimmungen der Länder und die Bestimmungen, Richtlinien und Vorschriften der anerkannten Organisationen wie VDE, VDI, VdS.

Das Ziel ist es die größtmöglichste Sicherheit beim Betreiben und Bedienen von elektrischen Anlagen und Einrichtungen zu erreichen.

Das Sicherheitsstreben existiert in den verschiedensten Formen und findet z.B. in den international harmonisierten VDE/EN/IEC-Errichtungsnormen seinen Niederschlag.

Das Verstehen und Anwenden dieser komplexen Normen wird für alle Gruppen stetig schwieriger und riskanter.

Die wohl gravierendste Änderung der vergangenen Jahre betrifft die für Sonderbauten wie Versammlungsstätten, Verkaufsstätten und Krankenhäuser direkt zugeordneten Normen VDE 0108 und VDE 0107. Sie sind zergliedert und in andere Normen integriert.

Zur Planung und Errichtung ist nunmehr die Kenntnis und das Beherrschen aller verstreut publizierten Regeln der Technik zwingend erforderlich.

Die Fähigkeiten der Normeninterpretation zur verbindlichen Festlegung von Maßnahmen, die der Erreichung des festgelegten Schutzzieles dienen, müssen vorhanden sein.

Die Bestrebungen des europäischen Richtlinienwesens nach mehr Eigenverantwortung der Anlagenbetreiber verlangen diese vor genannten Anforderungen an die Normenanwender im Besonderen.

Die Umgangsschwierigkeiten und die Komplexität der Regelwerke hat die Mitglieder (siehe Autorenliste) des Arbeitskreises Sonderbauten-elektro (akSe) bewogen, diesen Leitfaden aufzubauen und den Ingenieuren, Technikern, Meistern und Elektrofachkräften als Hilfe anzubieten.

Ziel und Zweck dieses Leitfadens ist es, Antworten zu geben auf Fachfragen zu den Baubestimmungen und den VDE-Normen, die in den verschiedenen Sonderbauten zur Planung und Errichtung anzuwenden sind. Neben der Auflistung der zugehörigen Normen sind häufig gestellte Praxisfragen von den Autoren beantwortet.

Wunsch der Autoren ist es, möglichst viele Fragen von den Lesern und Abonnenten zu bekommen, um  wichtige  pragmatische Problemsituationen aus den verschiedensten Fachgewerken und Sonderbauten bearbeiten zu können.

Dieser Leitfaden soll im Sinne des Schutzzieles – höchstmögliche Sicherheit bei Planung und Betrieb von elektrotechnischen Anlagen in Sonderbauten – eine Hilfestellung sein.


Wuppertal, den 4. Februar 2008
Werner Schauerte
Autorenteam – akSe

 

zurück ]   [  Diese Seite drucken  ]